Tinnitus klTinnitus verstehen
Hören Sie Geräusche, obwohl es keine äussere Schallquelle dafür gibt?


Tinnitus verstehen
Hören Sie Geräusche, obwohl es keine äussere Schallquelle dafür gibt?
Belasten diese Geräusche Sie im alltäglichen Leben?
Dann leiden Sie vermutlich unter einem Tinnitus.

Die gute Nachricht dabei ist: Fast jeder Tinnitus kann gelindert werden.

Was ist Tinnitus?
Tinnitus aus dem lateinischen klingeln, klingen bezeichnet man Hörempfindungen die ohne einen äusseren Schallreiz wahrgenommen werden. Ein Tinnitus kann sehr viele verschiedene Ursachen haben, z.B. Lärm, Infektionskrankheiten, Verspannungen, Fehlstellungen (vor allem der Halswirbelsäule und des Kiefergelenks), Stress, andere psychische Faktoren u.s-w.

Jeder Tinnitus ist anders. Häufig werden diese Geräusche als pfeifen, rauschen, klingeln, brummen, zirpen, knacken beschrieben.
Etwa10-15% der Bevölkerung haben einen Tinnitus.
Ein Tinnitus kann nicht „geheilt“ werden, es gibt jedoch wissenschaftlich erprobte Behandlungen die zu einer Linderung des Tinnitus Symptoms führen.

Wie funktioniert das?
1.    Ausführliche und individuelle Beratung
2.    Tinnitus Analyse und eine Hörprüfung
3.    Umfassende Beratung und Aufklärung über Ihren Tinnitus und Hörsituation
4.    Erstellen Ihres persönlichen Therapieplans

So individuell wie der Tinnitus sein kann, so individuell sind die jeweiligen Behandlungsmethoden. Sie erhalten, zum Abschluss der Tinnitusanalyse, einen individuellen Therapieplan.

Wirkungsweise der Tinnitus Therapie
Ziel der Tinnitus Therapie ist es zunächst einmal den Leidensdruck, der durch den Tinnitus entsteht zu lindern.
Da gibt es unterschiedliche Methoden.

Tinnitus-Retrainig-Therapie    
Der Tinnitus wird, wie der Name schon sagt „zurücktrainiert“
Es wird eingeübt den Tinnitus nicht mehr als störend wahrzunehmen, er wird ausgeblendet oder verschwindet in der angebotenen Geräuschkulisse. Mit Hilfe der Retraining-Therapie kann der Tinnitus-Betroffene seinen Tinnitus aus dem Bewusstsein verlieren. Er wird im Idealfall auch dann nicht mehr gehört wenn man sich extra darauf konzentriert.

Der Ablauf der Tinnitus-Retraining-Therapie ist einem genauen Schema unterworfen:
•    Erstvorstellung beim HNO-Arzt um eine ausführliche Diagnostik und Behandlung zu erhalten
•    Ausführliche Beratung und Aufklärung
•    Noiser-Anpassung
•    Der tinnitusbedingte Stress sollte schnell abgebaut werden
•    Evt. psychologische Diagnostik
•    Zusammenarbeit mit HNO-Arzt, Psychologe und Hörgeräte-Akustiker

Die Tinnitus-Retraining-Therapie versteht sich als Teamarbeit zwischen Hals-Nasen-Ohren-Arzt, Psychologe und Hörgeräte-Akustiker. Je nach Bedarf werden auch noch andere Therapeuten hinzugezogen.

Noiser:        
Ist ein spezielles Gerät welches ein sanftes Rauschen erzeugt
Beispiele von Noisern für die Tinnitus-Retraining-Therapie.
Noiser


Omni Hypnose und Tinnitus

Die Hypnose ist wohl eine der ältesten und wertvollsten Werkzeuge um Menschen zu helfen.
Es ist eine anerkannte Methode für Ihr Wohlbefinden.
Die frühsten Aufzeichnungen stammen bereits aus der Antike.
Der Begriff Hypnose stammt aus der Ableitung Hypnos = Gott des Schlafs
Es gibt viele unterschiedliche Theorien über Hypnose, in einem sind sich aber alle einig, die Hypnose ist der Schlüssel zum Unterbewusstsein.

Das heisst, Sie befinden sich in einer sehr tiefen körperlichen und mentalen Entspannung. Ihr Bewusstsein, ihr Wille und Ihr Selbstschutz bleiben zu jeder Zeit aktiv. Sie entscheiden, ich bin lediglich Ihr Coach und führe Sie durch den Prozess.
Wir arbeiten mit Ihrem Unterbewusstsein, hier ist alles abgespeichert, unsere Erinnerungen, Wünsche, Ängste, Emotionen, Gerüche…, auch die Situationen oder Gegebenheiten woran wir uns nicht erinnern können.

Gemeinsam suchen wir die Ursache für das Problem und lösen es.
In den meisten Fällen bracht es nur eine Sitzung.
Ziele der Tinnitusbehandlung mit Hypnose
Die meisten wünschen sich sicher das nach einer Hypnosebehandlung der Tinnitus einfach weg ist, das ist leider nicht immer der Fall. Je nach Ursache sollten auch andere Behandlungsmethoden in Betracht gezogen werden.
Bevor wir eine Hypnosetherapie bei Tinnitus durchführen braucht es eine genaue Tinnitusanalyse. Hier wird ein ausführliches Vorgespräch geführt, ein professionelles Audiogramm erstellt, wenn möglich der Tinnitus in seiner Frequenz und seiner Lautstärke bestimmt und sehr wichtig durch einen Fragebogen der Leidensdruck bestimmt.
Genauso wichtig ist eine Untersuchung durch einen Facharzt.


Eine Tinnitustherapie ist also weit mehr als der Versuch das Geräusch «abzuschalten». Sie dient dazu für dem Tinnisut- Leidenden das bestmögliche Ergebnis zu erreichen.

Hypnose wirkt unter anderem positiv bei:

- Schlafstörungen
- Konzentrationsschwierigkeiten
- Raucherentwöhnung
- Prüfungsangst
- Ängsten, Phobien
- Wundheilung
- Schmerzen
- Verdauungsproblemen
- Vorbereitung auf chirurg. Eingriffe
- Übergewicht
- Allergien
- Burnout
- Depressionen
- ADHS
- Zahnarztängsten
- Innerer Unruhe, Anspannung
- Restless-Legs-Syndrom
- Panikattacken


Klangtherapie:
Hier hören Sie verschiedene Umweltgeräusche oder Klänge

Entspannung:
Körperlicher und seelischer Stress kann die Wahrnehmung des Tinnitus verstärken, durch gezielte Entspannungs-Techniken können Sie den Alltagsstress, sowie den stressbedingten Tinnitus lindern

Coaching:
Im integral Coaching wird der Tinnitus ganzheitlich angeschaut. Das heisst, Sie finden ihre eigene ganz persönliche Strategie oder Verhaltensveränderung die zu einer Linderung Ihres Tinnitus-Leidens führt.

Autogenes-Training:
Mit Autosuggestionen und Mentaltraining wird daran gearbeitet Ihre Wahrnehmung so zu verändern das der Tinnitus sich bessert oder sogar ganz verschwindet. Ihre Gedanken werden vom Tinnitus weggelenkt.


Hyperakusis
Hyperakusis wir als gesteigerte Hörempfindlichkeit definiert.
Das heisst die/der Betroffene empfinden normale Alltagsgeräusche als zu laut oder
unangenehm.
Die Hyperakusis tritt meistens im Zusammenhang mit einem Tinnitus auf.

In der Hyperakusis-Therapie wird durch regelmässiges Training die Toleranz für die
Geräusche wieder hergestellt.